Laden...

Sorgerecht

Sorgerecht2018-02-12T16:17:54+00:00

Sorgerecht

OEHLMANN

Rechtsanwälte
Fachanwälte
Steuerberater

Standort Mühlhausen

Am Stadtwald 27
99974 Mühlhausen

Telefon: 03601 48 32 0

Standort Leinefelde

Heiligenstädter Str. 20
37327 Leinefelde-Worbis

Telefon: 03605 544 330

Sorgerecht – Grundsätzlich ist es Aufgabe der Eltern, bei der Trennung zu entscheiden, bei wem sich die Kinder aufhalten und wer diese betreut und versorgt. Die Eltern sollten zum Wohle der Kinder überlegen, wer sich den Belangen der Kinder am meisten widmen und diese am besten in ihrer zukünftigen Entwicklung fördern kann. Zumeist wird dies die Kindesmutter sein. Dies ist aber nicht zwingend.

Obwohl dies wünschenswert wäre, ist es den Kindeseltern oft nicht möglich, die Frage des Sorgerechts vernünftig und einvernehmlich zu regeln und gleichzeitig zu vereinbaren, dass streitige Themen nicht auf dem Rücken der Kinder ausgetragen werden. Dies ist umso bedauerlicher, als Kinder grundsätzlich die Unterstützung und Zuwendung beider Elternteile benötigen, um die Trennung der Eltern bewältigen zu können. Trennung und Scheidung ändern zunächst einmal nichts daran, dass den Kindeseltern weiterhin das gemeinsame Sorgerecht zusteht. In Angelegenheiten von erheblicher Bedeutung für die Kinder haben die Eltern gemeinsam zu entscheiden. Nur in Ausnahmefällen wird einem Elternteil das alleinige Sorgerecht zugesprochen. Der klassische Fall ist dabei das Versterben des anderen Elternteils.

Ansonsten steht allein das Kindeswohl im Zentrum jeder gerichtlichen Sorgerechtsentscheidung, also dass das Kind vor der Gefahr für sein körperliches, geistiges oder seelisches Wohl oder wegen Gefahr für sein Vermögen geschützt werden muss. Dieses ist nur in wenigen Fällen tatsächlich auch gegeben. Gleichwohl wird gerade die Frage des Sorgerechts für gemeinsame Kinder und auch des Umgangsrechts oftmals zu dem Kulminationspunkt der streitigen Auseinandersetzung hochstilisiert, meistens dann, wenn weder Fragen des nachehelichen Unterhalts noch Fragen eines evtl. Zugewinnausgleichs noch streitig ausgetragen werden können.

Man unterscheidet zwischen der sog. Personensorge und der Vermögenssorge. Die Personensorge umfasst unter anderem die Pflege, Beaufsichtigung und Erziehung des Kindes sowie das Aufenthaltsbestimmungsrecht. Die Vermögenssorge umfasst die Verwaltung des Vermögens des Kindes. Hier kann es sich im Einzelfall etwa wegen Vermögensverfalls eines Elternteils tatsächlich aufdrängen, dem anderen Elternteil die alleinige Vermögenssorge zu übertragen. Gerade bei sehr vermögenden Kindern, zum Beispiel der nicht seltene Fall der Erbschaft von einem Großelternteil unter Außerachtlassung des die Erbenstellung vermittelnden Elternteils, ist anwaltliche Beratung dringend geboten.

Wir orientieren uns insoweit an dem Aachener Verhaltenskodex für Familienrechtler, den kluge und erfahrene Kollegen verfasst und veröffentlicht haben.

Sorgerecht
Denise HübenthalRechtsanwältin
  • Fachanwältin für Familienrecht
  • Fachanwältin für Erbrecht
  • Wirtschaftsmediatorin (MuCDR)

Mühlhausen
Telefon: 03601 48 32 0

Leinefelde
Telefon: 03605 544 330

oder schreiben Sie hier eine Mail:

Name:*
Telefon:
E-Mail:*
Ihre Nachricht an uns:
Felder mit * sind Pflichtangaben.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können. Ich stimme zu