Rechtsanwältin Elisabeth Scheuermann, geboren 1985 in Pawlodar (Kasachstan), übersiedelte 1993 nach Deutschland und absolvierte ihr Studium der Rechtswissenschaften an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena, das anschließende Referendariat bei dem Landgericht in Mühlhausen. Im Jahre 2015 trat sie in die Kanzlei OEHLMANN ein und erlangte zugleich ihre Zulassung zur Anwaltschaft bei der Rechtsanwaltskammer in Thüringen.

Frau Scheuermann praktizierte jahrelang Tae Bo, was ihrer Kampfkraft und Verteidigungsfähigkeit auch im übertragenen Sinne gleichermaßen zuträglich war. Aufgrund ihrer weiterhin intensiv gepflegten muttersprachlichen Kenntnisse der russischen Sprache ist RAin Scheuermann von Beginn an wesentliches Mitglied unserer Projektteams für die osteuropäischen Engagements unserer Mandantschaft.

Entsprechend ihrer persönlichen Präferenzen und Fähigkeiten betreut Rechtsanwältin Scheuermann gern auch komplexere Mandate etwa aus dem Arzt- und Medizinrecht, dem Bank- und Kreditrecht oder auch dem Versicherungsrecht. In diesen Fällen wird sie dann durch die übrigen Kollegen von der allgemeinen Dezernatsarbeit freigestellt, um sich voll und ganz den teilweise sehr speziellen und mit intensiven Recherchetätigkeiten verknüpften Fragestellungen widmen zu können. Rechtsanwältin Scheuermann wird auch in teilweise umfangreichen Wirtschaftsstrafsachen immer wieder als Pflichtverteidigerin bestellt.

Tätigkeitsschwerpunkte:

  • Allgemeindezernat
  • Internationales Handelsrecht
  • Bank- und Kreditrecht
  • Arzt- und Medizinrecht
  • Strafrecht
  • Verkehrsrecht
  • Versicherungsrecht (Fachanwaltslehrgang)